der Regisseur

Shaheen Dill-Riaz

Shaheen Dill-Riaz wurde 1969 in Dhaka, Bangladesch geboren. Er war Mitorganisator des International Short Film Festivals Dhaka und arbeitete als Filmjournalist in Bangladesch. 1992 kam er über ein Kultur-Stipendium des Goethe Instituts Berlin nach Deutschland. Nach einem Studium der Kunstgeschichte an der FU Berlin begann er 1995 ein Kamerastudium an der HFF Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg.

Sein Abschlussfilm Sand und Wasser (2002) zeigt das Leben der Menschen im Delta des Jamuna-Flußes. Shaheen Dill-Riaz begleitet die Menschen durch Dürre und Überflutung und gibt Einblicke in ein Leben, das von der Anpassung an den Rhythmus des Wassers bestimmt wird. Sand und Wasser wurde mit dem Jahrespreis des DAAD und dem Babelsberger Medienpreis 2002 ausgezeichnet. Gegenwärtig realisiert Shaheen Dill-Riaz seinen dritten langen Dokumentarfilm „Eisenfresser“, der die Menschen auf einer bengalischen Schiffsabwrackwerft portraitiert.