Shosholoza Express

58 Min., Dokumentarfilm (2010)
Buch und Regie: Beatrice Möller
Koproduktion: Bayerischer Rundfunk und Telepool
Erstausstrahlung: 16.05.2010

Auszeichnungen:
1. Preis: Treatment-Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks 2008
1. Preis: New Berlin Film Award 2010
1. Preis: Zitty Magazin Award, 6. Achtung Berlin Film Festival 2010
1. Preis: Eine Welt Filmpreis NRW 2011
Special Mention: Miradasdoc, 5th International Film Festival Islas Canarias 2010
Special Mention: Montreal International Black Film Festival 2010

Inhalt:
Im neuen Südafrika sind alle gleich: Schwarze, Weiße, Inder und Coloureds. Auf einer Zugfahrt von Kapstadt nach Johannesburg begegnen sie den Brüchen ihrer Vergangenheit: 20 Jahre nach der Apartheid ist nichts wie es war, aber auch nichts wie es sein sollte. Der Film erzählt von inneren Grenzen, nicht überwundenen Vorurteilen, unerfüllten Hoffnungen und schwelenden Konflikten. Alle sitzen im selben Zug, aber nicht im selben Abteil.

Pressestimmen:
„This film should be screened in every South African school and university and encourage the young to engage with older generations. As the protagonists in Shozoloza Express remind us, there are many dragons to slay before we can confidently confront our future.“ – Mail and Guardian (South Africa)

„Der Film beschreibt in schönen, mitunter poetischen Miniaturen, wie das soziale System der Apartheid Strukturen geschaffen hat, die das Land und die Menschen noch immer fest im Griff haben. Ein heiterer Film, denkt man zuerst, aber ein wirklich nachdenklich und auch traurig stimmender Film, je länger man über ihn nachdenkt.“ – epd Medien